Am 13. Juni ging es von Isla Isabela in den Galapagos los und  am 7. Juli erreichten wir unser Ziel „Fatu Hiva“, eine Insel in den Marquesas , in franz. Polynesien, rund 3000 Seemeilen, oder 5556 Kilometer entfernt. Der Wind lag so günstig, dass ein direkter Kurs möglich war (2964 SM).

Für die ersten 2000 SM brauchten wir nur gute 16 Tage, die restlichen knapp 1000 Meilen liess uns mit 10 Tagen mehr Geduld üben. Es wurde aber nie ein „Warten aufs Ankommen“. Es gab, mit einer Ausnahme keine Starkwindsituationen und Bruch an Rigg und Schiff blieb uns auch erspart. Unter Motor/Segel zurückgelegte Seemeilen waren 287, knapp 10%.

Fischfangglück war reichlich (Tuna, Dolphinfische), jedoch konnten wir infolge von fehlendem Regen nur 60 Liter sammeln.

Ironie der Reise: Für die letzten zwei Seemeilen streikte unser Motor und wir erreichten das Ziel  (ohne Wind) nur noch „paddelnd“.

Schiffsbegegnungen: In der Nähe von den Galapagos haben wir zwei Mal eine Fischerflotte gesichtet und ein Frachtschiff (und auch auf Kanal 16 Stimmen gehört). Später waren dann nur noch zwei Schiffe auf dem AIS ersichtlich.

Während der Überfahrt pflegten wir ein kleines Tagebuch, indem wir mit täglichen Mailbeiträgen unser Gedanken und Kleinereignisse schilderten.

Davon der wöchentliche Zusammenzug:

Galapagos – Marquesas Tag 0 – 7

Galapagos – Marquesas Tag 8 – 14

Galapagos – Marquesas Tag 15 – 21

Galapagos – Marquesas Tag 22 – 29

Bildschirmfoto 2015-07-10 um 07.23.47 (2)

· · · ◊ ◊ ◊ · · ·